Kategorien
Uncategorized

Jaxx & Vega im Interview

Jaxx & Vega gehören zu den erfolgreichen Newcomer DJ’s aus der EDM – Szene.
Die beiden Jungs haben schon für die Musiklabels Smash The House, Revealed Recordings und Rave Culture Tracks produziert.
Hier geht es zum exklusiven Interview mit den beiden Profi DJ’s.

DJ Artin: Wie lange macht ihr schon Musik?

Marvin, Jaxx & Vega: Ich habe damals 2014 mit EDM gestartet. Davor hatte mir meine Mutter ein Midi-Keyboard mit Magix Musikmaker geschenkt, aber das Producing damit war anfangs die reinste Katastrophe. Erst über die Jahre hinweg baut man sich da was großes auf und 2014 haben wir uns dann zu Jaxx & Vega zusammengetan.

Janis, Jaxx & Vega: Bei mir war es so, dass ich vor vielen Jahren versucht habe, ein Instrument zu lernen und dann aber schnell gemerkt habe, dass das für mich
einfach nichts ist.
Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und mir war das alles zu zeitaufwändig.
Das musste schneller gehen und über Freunde und Kollegen bin ich dann vom DJing auch zum Produzieren gekommen (da wurde der Ehrgeiz auch mehr).

DJ Artin: Ihr seid mittlerweile international vertreten in der Musikszene, habt schon unter anderem für Smash The House von Dimitri Vegas & Like Mike gearbeitet – für Rave Culture von W&w aus den Niederlanden – für Hardwell’s Revealed Recordings – also da sind einige Sachen zusammen gekommen. Respekt!

Marvin, Jaxx & Vega: Danke danke, das war auch ein extrem schwieriger Schritt. Wir haben damals echt viel und hart daran gearbeitet, dass wir überhaupt unsere Musik rausbekommen und auch die großen Künstler dafür gewinnen.

Natürlich hat das ewig gedauert und man muss Rückschläge einstecken, aber es hat letztendlich funktioniert. Die Leute haben uns wahrgenommen!
Jetzt können wir quasi schon etabliert in der Szene mitarbeiten und das ist schon echt Wahnsinn!

Wie kam es denn zur Zusammenarbeit mit den Big Artists aus der EDM – Szene?

Janis, Jaxx & Vega: Ich sag mal so – nie aufhören irgendwie daran zu glauben, immer Demos schicken, den Leuten auf gut Deutsch auf die Nerven gehen und versuchen wahrgenommen zu werden.
Selbst wir haben oft daran gezweifelt, aber haben trotzdem nie aufgegeben.
2016 beim Open Beatz haben wir W&w getroffen und konnten mit ihnen mal Backstage sprechen.
Da wurde uns schon mitgeteilt, dass die Niederländer unsere Musik bereits schon kennen und dass sie
glauben, es könnte sich eine Zusammenarbeit ergeben. Naja, und dann tauscht man sich regelmäßiger aus und irgendwann kommt dann der Track zustande, der dann
das erste Mal auf einem Major-Label released wird.

Marvin, Jaxx & Vega: Ich hatte 2016 einen Bootleg hochgeladen, das war kurz vor dem Tomorrowland Festival.
Und später, während dem Festival hatte Tiesto gespielt. Naja, und nach der Hälfte des Sets habe ich gemerkt, ok jetzt kommt ein Track, den ich kenne.

Auf einmal lief dann der Bootleg von uns und das war einfach der totale Wahnsinn!

DJ Artin: Mega, cool! Wie kann man sich denn euren Alltag als Profi DJs vorstellen?

Marvin, Jaxx & Vega: Momentan sehr langweilig, weil Corona natürlich alles umstrukturiert hat.
Zu Beginn des Jahres hatten wir noch eine Show in Taiwan gespielt.

Nachdem die Show zu Ende war, bekamen wir dann mit, ok Corona ist da – das ist jetzt erstmal alles vorbei.
Aktuell ist es so, dass wir morgens Musik machen und ja – das war’s dann auch schon!

Janis, Jaxx & Vega: Gerade jetzt sind wir aber im Lockdown von 19 Wochen hier gesessen, haben uns gefühlt 60 Projekte angeschaut und haben beschlossen in diesem Zeitraum vorzuarbeiten.
Und siehe da, es sind bis zu 13 Tracks fertig geworden!
Also wir haben relativ viel vorgearbeitet. Natürlich fehlt es uns aber auch, die Tracks live zu testen – gemeinsam mit dem Publikum zu feiern. Hoffentlich ist die Corona Zeit bald um, hoffentlich geht es bald wieder los!

DJ Artin: Das heißt ihr seid hauptberufliche DJ’s?

Marvin, Jaxx & Vega: Nein, ich arbeite als Tontechniker im städtischen Theater.

Janis, Jaxx & Vega: Ich bin als Markler tätig, was aber auch nicht gerade die rosigsten Zeiten sind.

DJ Artin: Naja, vielleicht könnt ihr ja in Zukunft hauptberuflich als DJ’s arbeiten. Vielen Dank für das spannende Gespräch und alles Gute euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.